ANDERNACH. Die Andernacher SPD-Fraktion um ihren Vorsitzenden Dr. Jens Groh, hat sich jetzt – auch aufgrund von Anwohner-Beschwerden – ein Bild von der Parkplatz-Situation zwischen der Vul- kanstraße und der Roonstraße gemacht. Problem hier: die Parkplätze sind versetzt angeordnet, wes- halb die Busse Schwierigkeiten haben diesen Bereich zu befahren. Die Stadt hatte darum bereits an einigen Stellen Parkplätze entfernt.

„Wir haben im letzten HFA beantragt, dass wir einmal eine Aufstellung bekommen, wie viele Park- plätze in Andernach weggefallen sind.“, betont Dr. Jens Groh. „In diesem Verkehrsbereich sollten nicht alle Parkplätze um jeden Preis wegfallen. Vielmehr sollten Fahrzeuge in diesen Straßen, in der Nähe der Rhein-Mosel-Fachklinik weiterhin versetzt parken, um den fließenden Verkehr zu beruhi- gen und Bussen trotzdem das Durchkommen zu erleichtern.“, so Dr. Groh weiter. Derzeit müssen die Busse bei Gegenverkehr teilweise auf den Gehweg ausweichen. Ziel sollte also sein, auf der einen Seite einen fließenden Busverkehr zu ermöglichen – ohne potenziell Fußgänger zu gefährden und auf der anderen Seite aber auch den Wegfall an Parkplätzen überschaubar zu halten. Weiterhin regt die Andernacher SPD an, dass das Haltestellennetz noch einmal überdacht wird. Es macht beispiels- weise wenig Sinn, in der Vulkanstraße sowohl an der KiTa, als auch an der RMF eine Haltestelle vor- zuhalten. Dazwischen liegen ca. 100 m. Auch bei der Linienführung sieht man Optimierungsbedarf. „Hierzu werden wir das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen.“, so Dr. Groh abschließend.

Weitere Pressemeldungen

Udo Dames: Frühkindliche

28 September 2022

OB-Kandidat Udo Dames

27 September 2022

OB-Kandidat Udo Dames

25 September 2022